Sonntag, 19. Oktober 2014

bareMinerals Matte Foundation - Review




Hallo meine Lieben,

heute möchte ich euch die bareMinerals Matte Foundation vorstellen. Auf die bareMinerals Foundation wurde ich durch Wayne Goss aufmerksam, da er sie in allen seinen Videos trägt. Wenn Wayne etwas so gut findet, dann juckt es mich in den Fingern es auch zu probieren.;) Auch andere Videos und Reviews haben mich sehr neugierig gemacht, so dass ich sie mir letztendlich gekauft habe.

Erst einmal möchte ich kurz erklären, was denn überhaupt Mineral Make Up ist:

Mineral Make Up sind Produkte, die auf mineralischen Pigmenten basieren und frei von Paraffinen, Mineralölen, Silikonen, Alkoholen, Konservierungsmitteln sowie Duft- und Parfümstoffen sind.

Als ich das gelesen habe, wurde ich natürlich noch neugieriger, denn ich reagiere oft mit allergischen Reaktionen auf bestimmte Inhaltsstoffe in Make Up oder Pflegeprodukten, so dass ich da besonders aufpassen muss.

Mineral Make Up ist demnach sehr gut für Menschen geeignet, die eine empfindliche, allergische oder erkrankte Haut haben.

Mir war das Konzept einer Puder Foundation auch gar nicht geläufig und ich konnte mir nicht vorstellen, dass man mit einem Puder ein natürliches, nicht pudriges Hautbild erzielen kann.

Bestellt habe ich die Matte Foundation bei Douglas, wobei ich vorher in einen Douglas gegangen bin und mir die passende Farbe ausgesucht habe. Ich hätte sie mir auch direkt vor Ort gekauft, aber leider gab es die Foundation nur in Verbindung mit einem Set.

Das schreibt bareMinerals zu der Foundation:

Diese mit Top-Bewertungen ausgezeichnete Foundation nimmt Öl auf und mattiert glänzende Haut, ohne sie auszutrocknen − für ein natürliches, mattes Finish, das bis zu acht Stunden hält. Auch BareMinerals matte bietet Euch die Abdeckung, die Ihr Euch wünscht – obwohl Ihr Euch ungeschminkt fühlt und ganz natürlich wirkt. Darüber hinaus trägt die Formel nachweislich dazu bei, das Erscheinungsbild von Poren zu minimieren.





Die wichtigsten Fakten kurz zusammengefasst:



  • 6g kosten 27,99€ bei Douglas
  • es gibt sie bei Douglas in 20 Nuancen
  • Plastikdose mit verschließbarem Innenteil und Deckel
  • soll ölige Haut bis zu acht Stunden mattieren 
  • soll ein natürliches Finish geben
  • kein Gefühl von Make Up auf der Haut erzeugen
  • soll Poren minimieren
  • Lichtschutzfaktor 15

Inhaltsstoffe:

Lauroyl Lysine, Titantium Dioxide (CI 77891), Mica, Soil Minerals, Silica, Calcium Silicate. (+/-) Zinc Oxide (CI77947), Iron Oxides (CI77591, CI77492, CI77499)



Meine Haut:



  • ölige Mischhaut, die im Laufe des Tages in der T-Zone ölig wird und glänzt
  • zu Unreinheiten (Mitesser, Unterlagerungen) und Rötungen neigend
  • großporig 
  • sehr hell, eher neutral/gelblich im Unterton (MAC NW15)


Meine Erwartungen an die Foundation:

  • Ich wollte eine Foundation, die ich täglich benutzen kann und die sehr natürlich aussieht.
  • Eine mittlere Deckkraft reicht mir für den Alltag. Ich finde es nicht schlimm, wenn ein paar Rötungen oder Unreinheiten durchscheinen, denn so wirkt die Haut natürlicher und nicht zu maskenhaft.
  • Sie muss mich mindestens einen halben Tag lang mattieren und sich nicht unschön im Gesicht absetzen.
  • Die Foundation sollte das Hautbild ebenmäßiger und die Poren verfeinert erscheinen lassen.

Farbe:

Ich habe mir die zweithellste Farbe "Fairly Light" ausgesucht, da sie einen gelblichen Unterton hat. Auf dem Foto sieht die Farbe sehr dunkel im Vergleich zu den beiden Catrice Foundations aus, aber verblendet auf der Haut passt sie sich dem Hautton sehr gut an. Ich musste Foundation auf dem Bild sehr schichten, da sie sonst gar nicht zu sehen war. 



Auftrag:

Jetzt kommen wir zum Wichtigsten was man bei dieser Foundation beachten muss: der Auftrag der Foundation. In dem Deckel ist sogar eine Anleitung beigefügt. 

Zu allererst braucht man einen Pinsel, um das Produkt aufzutragen. bareMinerals hat spezielle Pinsel, die auf die Foundations zugeschnitten sein sollen, aber ich habe so viele Pinsel zu Hause, dass ich sie nicht brauche. Mir sind die Preise für die bareMinerals Pinsel auch viel zu teuer. Hier lohnt es sich verschiedene Pinsel auszuprobieren. Das schönste Ergebnis erziele ich mit dem Puderpinsel aus dem Zoeva Bamboo Set und dem Real Techniques Setting Brush. 

Die Foundation trägt man mit der Swirl - Tap - Buff - Methode auf. 
  • Man gibt ein wenig Puder in den Deckel, geht mit dem Pinsel in das Puder und kreist mit dem Pinsel so lange in dem Deckel bis das Puder im Pinsel verschwunden ist.
  • Danach klopft man überschüssiges Produkt in dem Deckel ab. 
  • Zuletzt trägt man die Foundation in kreisenden Bewegungen auf die Haut auf. Nehmt euch die Zeit das Puder wirklich lange in die Haut einzuarbeiten, auch wenn ihr denkt, es ist nichts mehr in dem Pinsel enthalten.
Diese Methode wiederholt man so lange bis die gewünschte Deckkraft erreicht ist. 
Durchschnittlich mache ich diese Methode 3 mal pro Gesichtshälfte.

Man kann das Produkt auch zusätzlich mit der gleichen Methode und einem kleineren Pinsel als Concealer auftragen. 

Ganz wichtig ist es, nur ganz wenig Puder in den Deckel zu geben (siehe Bild) und die Methode mehrmals zu wiederholen. Es macht wirklich einen Unterschied in der Haltbarkeit und dem Hautbild, was ich selber so nicht erwartet habe.



Deckkraft:

bareMinerals sagt, dass man mit dieser Foundation eine hohe Deckkraft erreichen kann. Das kann ich nicht bestätigen. Für besonders gerötete oder unreine Stellen muss ich noch einen Concealer benutzen, den ich vor der Foundation auftrage. Für mich hat das Puder eine mittlere Deckkraft. 



Hautbild:

Das Hautbild sieht sehr natürlich aus, d.h. man erkennt meiner Meinung nicht auf dem ersten Blick, dass ich Foundation trage. Man fühlt es auch nicht. Allerdings betont es ein bisschen die trockenen Stellen z.B. an meiner Nase. Vergrößerte Poren auf meinen Wangen werden auch optisch minimiert und das Hautbild ebenmäßiger. 






Haltbarkeit:

Acht Stunden mattiert die Foundation auf keinen Fall, höchtens drei bis vier Stunden und dann kommt meine ölige T-Zone zum Vorschein. Ich muss also wieder nachpudern. Im restlichen Gesicht aber sieht die Foundation aber nach den vier Stunden toll aus. Ich weiß nicht warum, aber mit der Zeit sieht meine Haut einfach viel besser aus als direkt nach dem Auftrag. 
Nach einem Arbeitstag setzt sie sich aber etwas um meiner Nase herum und an meinem Kinn ab. In diesen Punkten hat bareMinerals mich enttäuscht und hält nicht was sie verspricht. Leider konnte ich keine 9 Stunden Nachher Bilder machen, da das Licht letzte Woche schon zu schlecht war, als ich von der Arbeit nach Hause kam. :( Ich muss mir unbedingt eine Tageslichtlampe zulegen, um in den Wintermonaten auch nach der Arbeit bloggen zu können. ;)


Fazit:

Fangen wir mit den negativen Punkten an. Die Haltbarkeit ist enttäuschend aufgrund der lobenden Worte seitens bareMinerals bezüglich der Mattierung. Einen Arbeitstag hält sie nicht durch. Desweiteren dürfte der Zeitfaktor für einige eher abschreckend wirken, denn man braucht sehr viel länger mit der oben beschrieben Methode die Foundation aufzutragen. Die extra Zeit muss man sich nehmen, denn nur so erhält man ein optimales Ergebnis. Ein weiterer negative Punkt ist, dass man einen Pinsel benötigt, d.h. es kommen eventuell noch weitere Kosten auf einen zu. 

Bis auf die Haltbarkeit ist die Foundation genau das was ich vorher gewollt und erwartet habe. Ein wirklich natürliches Finish für den Alltag mit einer mittleren Deckkraft, die mein Hautbild verfeinert und Poren minimiert und nicht verstopft. Obwohl ich morgens länger brauche und sie nicht den ganzen Tag mattiert, liebe ich die Matte Foundation jetzt schon. Ich liebe die Natürlichkeit und dass sie meine Poren nicht verstopft. 

Wer eine trockene Haut hat und Interesse an der bareMinerals Foundation, kann sich das Video von Shelbey Ashburn ansehen (ab 08:39 min). Ihr Kanal ist die erste Anlaufstelle wenn es um bareMinerals geht. 


Wie hat euch die Review gefallen? Benutzt ihr auch eine bareMinerals Foundation oder andere Produkte der Marke? Würdet ihr euch die Foundation kaufen?

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag.


Irina

Kommentare:

  1. Aloha :D

    Ich benutze BM jetzt seit... 5 Jahren oder länger und ich hatte (habe sie auch da^^) die matte Foundation auch schon (ich habe Mischaut, aber glänze per se schon nach zwei Stunden^^) und heute würde ich die matte vermutlich nichz umbedingt nachkaufen, denn Ergebnis- wise macht die Originale den (overall) besseren Job.

    Also gerade, wenn man schichten "muss", ist die Original besser, was die Optik angeht, da die mattierende sich negativ auf die Poren auswirkt bei mir- also sie wirken größer etc :o). //Gerade fällt mir ein: Bei der matten.. wenn man da schichtet, sieht man irgendwann wirklich maskenhaft aus- find ich :o

    Aber hergeben wollen, würde ich sie nicht. Ok sie funzt nicht mit jedem Pinsel gleich gut (das ist aber bei jeder Foundation so), aber das Ergebnis sieht nach 10 Stunden Welten besser aus als das von Flüssigfoundation (finde ich^^), da die Foundation irgendwie gleichmäßig verschwindet.

    Aber ich mache meistens Schichtsalat *g* Also unter die Foundation pack ich (das lose) Mineral Veil (Original oder hydratisiert^^), dann die Foundation und dann noch mal das Veil- wie ich lustig bin^^ (ach und ich habe meist einen Primer drunter^^)

    Und am Ende packe ich über das Gesamtbild erst das gepresste Veil (was ich echt gut finde o-O Hat mich voll überrascht^^) und dann etwas Ben Nye Puder^^

    Die Mehrheit der BM- Sachen bzw BE- Sachen sind schon gut. Ich hatte eigentlich nur ein Fail- Produkt und das war die Pudervariante des Well rested.. egal was ich damit gemacht habe.. HALLO Leiche :D :D :D

    Aber ich glaube das gibts jetzt nur noch als Highlighterstift und der ist flüssig :D

    Die Rouges sind etwas naja.. also da benutz ich zB lieber MAC, aber die Farben der Rouge sind eig sehr schön bei BM. Also fügen sich gut ins Gesamtbild, aber für mich irgendwie zu langweilig *g*

    Die Pinsel von BM find ich oft für das Geld auch zu schlecht, wenn ich ehrlich bin.

    Die e/l waren auch immer gut, aber diese "wasserfesten" auf deren Namen ich grad nicht komme (around the clock irgendwas?^^), die sind viel zu schnell eingetrocknet..... Als er frisch war, war er aber gut :D

    Ach und BE macht geile Mascaras *g*
    Was aber auch daran liegt, dass sie (im Gegensatz zu ihrer Konkurrenz xD)) wissen, was ein Abstreifer ist und nicht ewig viel Produkt dranklebt, so, dass das Ergebnis ja gar nicht top werden kann :D

    Hab ich was vergessen? Die Lippensachen waren auch alle "ok", aber da benutze ich auch lieber MAC, aber das liegt auch an der hiesigen Farbauswahl bei QVC (ich kaufe BM/BE nur bei QVC^^) :D

    So ich hoffe das macht alles noch Sinn *g*

    Liebe Grüße :D

    AntwortenLöschen
  2. Danke für deine lange und gute Antwort. :) Du scheinst ja schon richtig viel von bareMinerals getestet zu haben, das finde ich super. Ich habe die Marke erst jetzt so richtig entdeckt und freue mich wirklich über deine Tipps. :)

    Dass die Original auch bei öliger Haut gut sein soll, habe ich auch schon mehrfach gelesen und gehört. Ich hatte aber Angst, dass ich dann zu sehr glänze. Aber falls die Matte leergehen sollte, werde ich mir mal die Originale kaufen.

    Als nächstes will ich mir mal den Concealer well rested ansehen. Hast du den auch?
    Das Mineral Veil finde ich auch sehr sehr interessant. Das soll ja eine richtig tolle Haut machen.
    Gerade warte ich aber noch auf mein Ben Nye Puder. Nur die Post kriegt es nicht gebacken, es mir zuzustellen. :( Ich hoffe, dass ich es nächste Woche endlich bekomme.

    Mich interessieren noch die Lidschatten, manche von denen sehen so toll aus. Hast du da auch welche von?

    Die Blushs und Lippenstifte finde ich nicht so interessant. Habe momentan eine Lidschatten, Foundation und Puder Phase. ;)

    Liebe Grüße und noch einen schönen Abend. <3



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu =D

      Achtung viel Text- vermutlich :D

      Mit BareMinerals habe ich "damals" so richtig angefangen mich zu schminken *g*

      Also damals gab es die matte Foundation ja noch nicht und daher hatte ich die normale und dann MUSSTE ich die matte Version testen, da ich dachte, dass die mir "weiterhilft", aber das tut sie nicht unbedingt.

      Ich denke für Mischhaut bzw ölige Haut ist BM wirklich generell gut- also klar- ewig hält sie bei mir auch nicht^^ Aber wenn sie weggeht, dann find ich das Ergebnis besser als bei manchen Flüssigfoundations.
      (Ich hatte vor einem Jahr eine Probe der Benefit Oxygen Flawless- Foundation und musste mich derartig an den Look von Flüssigfoundation wieder gewöhnen^^ [die Foundation war aber echt gut oO War sehr überrascht^^])
      "Früher" hatte ich Flüssigfoundations von Maybelline etc (ok da war ich MU- unerfahrener), aber wenn die verschwanden, sah das schrecklich aus :x
      Am besten fahre ich wirklich mit Schichtsystem für mich persönlich :)

      Wenn ich weiß, dass es lange halten muss, mache ich meist auch eine BB Cream drunter. Also Primer (optional), BB Cream, Veil, Foundation, Veil^^ Klingt als klatschte ich mir viel ins Gesicht, aber es sieht nicht maskenhaft aus^^
      Das gute bei BM ist halt auch (gerade im Sommer): Teils schwitzt man sonst wie (nom nom^^) PLUS das Öl, was wir eh schon im Gesicht haben und denkt, dass die Foundation sonstwohin gelaufen ist, schaut in den Rückspiegel des Autos und alles ist gut^^

      Löschen


    2. Bei den Veils habe ich beide bzw drei getestet. "Zwischendrin" nehme ich das lose (nur wenig und gehe leicht über das Gesicht) und das gepresste jetzt mit als Finishing Powder. Sind beide (zwischen dem hydratisierten losen und dem normalen losen Veil sehe ich eigentlich keinen Unterschied außer darin wie das Produkt im Töpfchen fällt^^) sehr gut. Das gepresste mattiert etwas besser bzw settet es das MU auch besser. Das lose alleine würde def nicht zum mattieren reichen für mich, aber es ist wirklich ein schöner Weichzeichner, da es eben sehr fein ist.



      Also den Stift von Well- rested hatte ich noch nicht- nur den losen Concealer dazu und das ist echt das einzige Flopprodukt von BM, was ich je hatte *g* Vielleicht sollte ich es aber auch mal mit einem anderen Pinsel testen (liegt hier seit 3 Jahren wie es liegt^^ War zusammen in einem Set mit Summer Bisque^^), denn ich werd damit wirklich schnell zur Leiche um die Augen^^ Für den Brauenbogen wäre das vermutlich ok.

      Der Stift ist aber vermutlich besser^^ Aber- denke ich jedenfalls- auch eher als highlightender Concealer für die Äuglein. Nicht zum Abdecken per se.

      Wenn du einen geeigneten Concealer- Pinsel hast, nimm einfach die Foundation als Concealer :)


      Bei Lidschatten habe ich auch nur die losen und die verarbeiten sich eigentlich gut. Auch nass gut benutzbar und dann als Eyeliner :)
      Zu den gepressten kann ich leider nix sagen :o)

      Für Teint- Produkte habe ich fast nur BM- Sachen (hab aktuell sogar den Primer geleert^^), aber sobald wir zu "Farbe" im Gesicht kommen, denke ich, dass es bessere Firmen als BM für Lidschatten, Blushes, Lippies und Co gibt. Also außer man schaut bei so etwas extrem auf die INCI- die könnten dann natürlich teils bei BM besser sein.


      Ach und: Checke vll ab und an einfach mal bei QVC im Programmguide, wenn BM wieder da ist, da die Preise dort wirklich besser sind, wenn Tagesangebot oder abends dann so Einmalangebote sind :D (gibt halt auch größere Mengen. Die Dosen, die ich gerade habe, haben 16g/18g oder so [Veil und Foundation] und ich hab 30 Euro oder so gezahlt- wenn überhaupt^^

      Ach und: :D Ich mag ja Wayne Goss :D Und der redet ja über Gott und die Welt der verschiedensten Foundations, aber als er dann mal sagte, dass er in den Videos immer BM benutzt etc, dacht ich nur: ♥♥♥! :D

      Ach und, die zweite: Ich benutz übrigens sogar einen BM- Pinsel für die Foundation. Und zwar den Handy buki. Gibt weichere Pinsel ( :D ), aber wenngleich ich sogar den von RT (Expert Face Brush) dafür bestellt habe, greife ich doch zu dem von BM- einfach weil sich die Foundation viel besser in die Haut einarbeiten lässt.


      Liebe Grüße =D


      /Monolog- Ende :D

      Löschen
  3. Danke schön für deine schnelle und ausführliche Antwort. <3

    Das Mineral Veil steht auf jeden Fall auf meiner Kaufen-Liste, das werde ich mir mit Sicherheit in näherer Zukunft kaufen. Weichzeichnereffekt lässt mich nämlich immer aufhorchen. :)

    Das Schichten mache ich auch, nach der Wayne Goss Methode (übrigens mein Held in Sachen MakeUp <3 <3 <3 ): Puder, Foundation, Puder. Ich kann es gar nicht abwarten, bis endlich das Ben Nye Puder ankommt.

    Danke für den Tipp mit QVC; da werde ich bestimmt die Preise mit Douglas vergleichen.

    Den Expert Face Brush von RT habe ich auch benutzt, aber da hat mir das Ergebnis wirklich nicht gefallen, es ließ sich nicht gut in die Haut einarbeiten, genau wie du geschrieben hast. Mit den beiden Pinseln, die ich momentan benutze bin ich sehr zufrieden. Habe aber noch ein paar, die ich damit ausprobieren muss. ;)

    Liebe Grüße und vielen lieben Dank nochmal für alle deine Infos!!!

    Irina

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Eure Kommentare und das ganze Feedback, Irina und ich freuen uns über jeden Einzelnen! ♥♡

Jedoch werden Kommentare mit Verlinkungen, Blog-Links oder ähnliches ohne Bezug zum Blogpost, unverzüglich gelöscht!
Beleidigende Kommentare sind natürlich nicht gestattet und werden ebenfalls gelöscht!